Spendenaufruf

Liebe Leserinnen und Leser,

am 15.05.2020 hat der Bundesrat der Gesetzesinitiative des Bundestages zugestimmt. Demnach wird der Bund über die Gesetzliche Pflegeversicherung einen Bonus von 1.000 EUR als "Wertschätzung für besondere Anforderungen" in der Altenpflege gewähren. Jetzt wissen wir auch, welchen Berufsgruppen dieser Bonus zustehen wird. Laut dem "Zweiten Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite" (Art. 5) vom 19.05.2020 ist die Corona-Prämie für

Vollzeitbeschäftigte, die in dem Zeitraum vom 1. März 2020 bis einschließlich zum 31. Oktober 2020 (Bemessungszeitraum) mindestens drei Monate in einer zugelassenen oder für eine zugelassene Pflegeeinrichtung tätig werden, in folgender Höhe auszuzahlen:

1. in Höhe von 1.000 Euro für Beschäftigte, die Leistungen nach diesem Buch (SGB XI, Anm. der Red.) oder im ambulanten Bereich nach dem Fünften Buch durch die direkte Pflege und Betreuung von Pflegebedürftigen erbringen.

2. in Höhe von 667 Euro für andere Beschäftigte, die in einem Umfang von mindestens 25 Prozent ihrer Arbeitszeit gemeinsam mit Pflegebedürftigen tagesstrukturierend, aktivierend, betreuend oder pflegende tätig sind.

3. in Höhe von 334 Euro für alle übrigen Beschäftigten.

Berechtigt mit einem Auszahlungsbetrag von 600 Euro sind auch Auszubildende, die den Beruf zur Altenpflegerin oder zum Altenpfleger oder zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann absolvieren.

Die Reinigungskräfte und weitere, die nicht in der Pflegeeinrichtung, sondern bei der Bethesda Service einen ebensolchen aufopferungsvollen Dienst tun, sind leider nicht genannt.

Unsere Spendenaktion (Start am 2.4.2020) hat inzwischen ca. 14.500 Euro eingebracht. Dieses Geld wird in jedem Fall noch zusätzlich für das Personal der Pflegeeinrichtungen eingesetzt. Damit ist Ihre Spende in jedem Fall ein bedeutender Teil der Wertschätzung für unsere Mitarbeitenden. Der bisher gespendete Betrag ist umwerfend und wertvoller als die staatliche Hilfe, da er von Herzen kommt. Im Namen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sagen wir immer wieder: DANKE.

Wollen Sie helfen?
Bitte spenden Sie mit dem Stichwort „Personal“ auf unser Konto IBAN DE29 5085 2651 0160 0145 69 bei der Sparkasse Dieburg.

Datum: 12.08.2020 Spendeneingang: 14.892,54 €

Hier noch einmal die wichtigsten Informationen zu unserem Spendenaufruf:

UPDATE 11.08.2020

Die Besuchsregelungen sind gemäß dem Schutzkonzept umgesetzt worden. Leider sind einige wenige Besucher nicht so sorgsam, wie es das nach wie vor vorhandene Virus erfordert. Hierzu wurde von der Leitung auf Anregung des Corona-Krisenstabs ein Schreiben an die Angehörigen der Bewohner im Seniorenzentrum und der Mieter in den Wohngemeinschaften verfasst, dass wir hier wiedergeben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

die letzten Monate haben uns allen schon sehr viel abverlangt. Sie durften Ihre Liebsten nur unter Einschränkungen sehen. Unsere Bewohnerinnen und Bewohner sollten zeitweise ihre Räume gar nicht verlassen. Auch sonst beliebte, gemeinsame Veranstaltungen wurden abgesagt.

Auch unsere Mitarbeitenden leben in ständiger Sorge um unsere Betreuten und um sich selbst. Nicht wenige haben selbst gefährdete Mitglieder in der Familie. Sie enthalten sich vieler Freizeitvergnügen um sicher zu gehen, dass den schwachen und kranken Menschen, für welche wir da sind, nichts zustößt.

Leider lässt die Aufmerksamkeit und Fürsorge in den letzten Wochen gerade bei denen nach, von denen wir es am wenigsten erwartet hätten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter berichten zum Teil verärgert aber in jedem Fall besorgt von Angehörigen und Besuchern, die die gebotenen Regeln einfach ignorieren. Ich will es ganz plakativ ausdrücken: Wenn diese Menschen ihre eigenen Angehörigen durch Unachtsamkeit dem Leid, den Schmerzen und nicht zuletzt dem Tod aussetzen, ist das bitter genug. Wir sind aber auch verantwortlich für die vielen anderen, die dann ggf. in Mitleidenschaft gezogen werden.

Ein Freund von mir leitet eine Einrichtung in Mittelhessen und hat innerhalb von einer Woche 40 Mitarbeitende in Quarantäne gehabt, 14 Senioren sind an CoVID 19 verstorben. Wegen einer infizierten Person, die das Virus eingeschleppt hat. Ich bitte Sie, sich nur vorzustellen, dass wir 75% unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für 14 Tage nach Hause schicken müssten. Von den unnötigen Sterbefällen ganz zu schweigen.

Die Vereins-Mitglieder und der Vorstand des Sozialwerks beten täglich für Bewahrung. Bisher hat Gott seine Hände schützend über Mitarbeitende und Betreute gehalten, dafür bin ich unendlich dankbar.

Viele die diesen Brief lesen, unterstützen unsere Vorsichtsmaßnahmen und helfen uns, die Vorsehung nicht unnötig herauszufordern. Die Anderen sollten sich gut überlegen, ob sie die Last auf sich nehmen könnten, sollte durch ihr uneinsichtiges Verhalten Menschen Leid zugefügt werden.

Als Alternative bieten wir Ihnen übrigens auf gespendeten Tablets, Mobiltelefonen und Laptops die Kontaktaufnahme per Videotelefonie (z.B. Skype) an. Wir sind dabei, sowohl das Seniorenhaus Bethanien als auch das Seniorenzentrum Bethesda mit weiteren W-LAN – Routern auszurüsten. Bitte fragen Sie bei den Teamverantwortlichen oder den Sozialdienstmitarbeitenden nach diesen Möglichkeiten.

Mit der Bitte um Verständnis und mit besten Grüßen
Christliches Sozialwerk Harreshausen e.V.

Das Christlichen Sozialwerk Harreshausen unterstützt die Aktion Pro Pflegereform, mit dem Ziel, die Pflegeversicherung menschlicher und finanzierbar zu gestalten!

Dieses Video erklärt das Vorhaben kurz und einfach.
https://youtu.be/Ds4FFCHW73k

Unterstützen Sie die Aktion mit einem Schreiben an den Bundesgesundheitsminister, Herrn Spahn.

Mitarbeiterbefragung 2019

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

nachdem wir im letzten Jahr viele gute Vorschläge und Hinweise erhalten haben, findet jetzt die zweite Mitarbeiterbefragung statt. Schön, dass Sie teilnehmen. Sie geben uns damit wertvolle Rückmeldung zu ganz unterschiedlichen Themen rund um Ihren Arbeitsalltag sowie zur Zusammenarbeit im Team und mit der oder dem Vorgesetzen.