Spendenaufruf

Liebe Leserinnen und Leser,

am 15.05.2020 hat der Bundesrat der Gesetzesinitiative des Bundestages zugestimmt. Demnach wird der Bund über die Gesetzliche Pflegeversicherung einen Bonus von 1.000 EUR je Vollzeit-Pflegekraft finanzieren (LINK Bundesrat). Bisher gibt es dazu noch keine Verordnung, die erkennen lässt, welche Beschäftigten davon profitieren. Wir gehen im Moment davon aus - da nur von Pflegekräften die Rede ist - dass damit examinierte Pflegefachkräfte (3-jährige Ausbildung), examinierte Pflegehelfer (1-jährige Ausbildung) und Pflegehelfer (angelernt) gemeint sind. Die Berufsgruppen der Betreuungskräfte, Sozialdienstmitarbeitenden, Reinigungskräfte und weitere, wie einen ebensolchen aufopferungsvollen Dienst tun, sind (bisher) nicht genannt.

Am Samstag hat die Presse vermeldet (Zitat VRM): >>Das Land Hessen will auf die geplante Corona-Prämie für Altenpflegekräfte einen Zusatzbeitrag drauflegen. "Wir wollen in Hessen den Bonus um weitere 500 Euro auf dann 1.500 Euro aufstocken" teilte das Sozialministerium in Hessen mit.<< Auf der Internetseite des Hess. Sozialministeriums war drüber zwar bis 17.05. 14:00 Uhr nichts zu finden. Da jedoch die Fraktionen des Landtags bereits darüber berichten, gehen wir davon aus, dass diese Info zutrifft. Für die steuerfreie Auszahlung gibt es allerdings von der Finanzverwaltung auch noch keine genauen Angaben.

Unsere Spendenaktion (Start am 2.4.2020) hat inzwischen ca. 13.500 Euro eingebracht. Dieses Geld wird in jedem Fall noch zusätzlich für das Personal der Pflegeeinrichtungen eingesetzt. Damit ist Ihre Spende in jedem Fall ein bedeutender Teil der Wertschätzung für unsere Mitarbeitenden. Der bisher gespendete Betrag ist umwerfend und wertvoller als die staatliche Hilfe, da er von Herzen kommt. Im Namen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sagen wir immer wieder: DANKE.

Wollen Sie helfen?
Bitte spenden Sie mit dem Stichwort „Personal“ auf unser Konto IBAN DE29 5085 2651 0160 0145 69 bei der Sparkasse Dieburg.

Datum: 13.05.2020 Spendeneingang: 13.465,00 €

Hier noch einmal die wichtigsten Informationen zu unserem Spendenaufruf:

Unsere stationäre Pflegeeinrichtung versorgt 82 Pflegebedürftige und beschäftigt 80 Mitarbeitende allein in der Pflege. Dazu kommt das Personal in der Verwaltung, Küche, Wäscherei, Transportdienst. Zusätzlich sind rund 80 Pflegekräftige in der Bethesda mobilen Pflege als ambulante Pflegeeinrichtung unterwegs. Sie versorgen rund 100 Menschen in ihren Wohnungen. Darunter zählen auch die ambulant versorgten Wohngemeinschaften im Seniorenhaus Bethanien in Schaafheim und in Harreshausen.
Als gemeinnütziger Verein mit seinen gemeinnützigen Unternehmen (Seniorenzentrum Bethesda, Bethesda mobile Pflege) kann das Sozialwerk keine Gewinne erwirtschaften und so nicht ausreichend Rücklagen bilden.

Gerade in der Corona-Pandemie leisten die Pflegekräfte und das daran angeschlossene Personal im Seniorenbereich durch ihren Einsatz eine der wichtigsten Beiträge der Gesellschaft. Der deutsche Finanzminister hat für diese Berufsgruppe kürzlich einen steuerfreien Bonus von bis zu 1.500 Euro auf Sonderzahlungen der Unternehmen für ihren besonderen Einsatz ausgerufen. "Ein steuerfreier Bonus, wie ihn der Finanzminister kürzlich den Mitarbeitern in der Pflege zugestanden hat, müsste von uns ja erst einmal erwirtschaftet werden", erklärt Geschäftsführer Tom Best.

Umsatzeinbruch

Doch die Corona-Pandemie trifft das Sozialwerk und seine Unternehmen wirtschaftlich auch hart, dass solche Bonuszahlungen gar nicht erst möglich wären. Die Tagespflegen mussten schließen. Der Umsatz bricht dort vollkommen weg. Zudem fehlen dem Service-Bereich für die Tagespflege, den das Sozialwerk mit seinen Unternehmen alleine stemmt, die Einnahmen. Der Fahrdienst und die Belieferung mit Essen von der eigenen Gastronomie muss ausgesetzt werden. „Auf die enge Verzahnung waren wir die ganze Zeit sehr stolz. In der Corona-Krise fällt uns das aber sprichwörtlich auf die Füße“, erklärt Geschäftsführer Tom Best.

Auch die Bethesda mobile Pflege ist immer stärker betroffen. Kunden setzen die Leistungen im hauswirtschaftlichen Bereich wegen des Kontaktverbots aus. Dadurch fehlen Einnahmen. Zudem besteht laut Tom Best seit Wochen die latente Infektionsgefahr durch das Corona-Virus für die Einrichtungen. „Wir versuchen mit allen hygienischen Mitteln und dem Besuchsverbot, das Einschleppen des Virus zu verhindern. Wenn es aber wie in anderen Pflegeheimen kommt, dass Bewohner und Pflegekräfte plötzlich betroffen sind, und wir vielleicht sogar Wohnbereiche schließen müssten, stehen wir vor großen wirtschaftlichen Herausforderungen“, bekräftigt Best.

Bonuszahlung für Mitarbeiter nur durch Spenden möglich

Nach 50 Jahren Bestehen bittet das Sozialwerk deshalb nun die Bürgerinnen und Bürger um eine Spende, um eine steuerfreie Bonuszahlung für die Mitarbeiter möglich zu machen. Tom Best würde es das Herz brechen, wenn gerade die auf diesen Bonus verzichten müssten, die in diesen schweren Zeiten ihr Bestes geben. „Bisher haben wir mit Gottes Hilfe und Dank treuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter viele Krisen gemeistert.“